(00 33) 2 98 39 62 25
Fax (nach Terminabsprache) :
(00 33) 9 50 04 32 70
Kontakt Firmensitz : 5 Hent Meneyer, 29 950 Gouesnac'h, France.
Postadresse : 2 impasse de Kervégant, 29 350 Moëlan sur mer, France.
Stell’ Dir vor, Du bist Kapitän eines gigantischen Tankers, der mit Rohöl oder sonstigen gefährlichen Substanzen beladen, mit einem Maschinenschaden havariert ist und droht in einer stürmischen Nacht von den Wellen der See von Iroise nordwestlich der bretonischen Küste und einer der gefährlichsten und nautisch anspruchsvollsten Schifffahrtsstraßen der Welt, in Stücke geschlagen zu werden… Du drohst zu sinken und eine ökologische Katastrophe zu verursachen, wenn Dich ein Wellenberg von 15m Höhe trifft und das Schiff in zwei Teile zerschlägt. Der Ruf nach Hilfe. SOS!!!

Dann, nach einer angsterfüllten Wartezeit, die einige Stunden aber vielleicht auch nur 20 Minuten dauern kann, taucht gespenstisch wie aus dem Nichts die Abeille Bourbon, ein kraftvoller Hochseeschlepper, zu Deiner Rettung auf…

01/07/2018 - Erfahren Sie mehr...
Frankreich ist nach den USA der zweitgrößte Exporteur von Lebensmitteln weltweit. Allein die Bretagne würde ausreichen, um ganz Frankreich zu ernähren. In der Bretagne wurden im Jahr 2017 56% der Schweine des Landes von rund 3.500 bretonischen Züchtern mit durchschnittlich 200 bis 300 Sauen aufgezogen.
Sicherlich eine viel zu hohe Anzahl, was durch die hauptsächlich aufgrund tierischer Exkremente entstandene Problematik der Grünalgen, die vor allem an der Nordküste in der Bucht von Morlaix sehr präsent sind, belegt wird. Diese intensive Tierhaltung hat direkte und indirekte Auswirkungen auf die Umwelt.
Die Schweinezucht hat in der Bretagne eine lange Tradition.... Lesen Sie nachstehend den Erfahrungsbericht von Jean Guillermou, seit 1959 Züchter in Gouesnac'h, der heute seit längerer Zeit im Ruhestand ist.

15/04/2018 - Erfahren Sie mehr...
Die Insel Quessant und das Archipel von Molène, die von der UNESCO als ‚Biosphärenreservat‘ klassifiziert und Teil des Regionalparks von Armorique sind, sind von einer wilden und ungezähmten Schönheit und ihre starken Leuchttürme wachen über eine der lebhaftesten Schifffahrtsstraßen der Welt, der ‚Straße von Quessant‘. Molène ist seit der Urzeit bewohnt und Quessant erinnert stark an Irland. Diese beiden bilden mit Groix, Belle-île, Morbihan und dem Archipel von Glénan im Süden der Finistère die Gruppe der 15 Ponant Inseln, welche permanant bewohnt sind. Vom Ärmelkanal aus also von Norden nach Süden sind diese das Archipel Chausey, die Ile de Bréhat, die Ile de Batz, die Ile d’Ouessant, die Ile de Molène, die Ile de Sein, das Archipel von Glénan, die Ile de Groix, die Belle-Île, die Ile de Houat, die Ile d’Hoëdic, die Ile-aux-Moines, die Ile d’Arz, die Ile d’Yeu und die Ile d’Aix. Tatsächlich kann man diese Ponant Inseln an der Westküste Frankreichs im Ärmelkanal und im Atlantik als ein einziges, langes Archipel betrachten. Ihren Namen verdanken sie der Himmelsrichtung in der sie liegen denn das Wort ‚Ponant‘ bedeutet ‚wo die Sonne untergeht‘.

01/03/2018 - Erfahren Sie mehr...
Die Bretagne ist eine maritime Region, deren Klima stark von der Nähe zum Atlantik und dem Ärmelkanal beeinflusst wird. Aber dieser Einfluss macht sich ander Südküste ganz anders bemerkbar als an der Nordküste, so dass sich das Klima an den Küsten stark unterscheidet. Darüber hinaus hat die Bretagne viele Mikroklimata, so dass man an einem einzigen Tag ein wechselspiel von Regen, Sonne und Wind erleben kann. Wie man hier so sagt, wird das Wetter mehmals am Tag gut ! Mit dem milden ozeanischen Klima, ist die Bretagne im Winter der wärmste Teil Frankreichs, in dem Frost und Schnee praktisch unbekannt sind. Und da die Temperaturen auch im Sommer selten 25°C übersteigen, sind entsprechend auch die Temperaturschwankungen über das ganze Jahr hinweg sehr moderat. Das heißt natürlich nicht, dass es in der Bretagne überhaupt keine richtigen Jahreszeiten gibt. Sehr oft ist das Wetter besonders gegen Ende der Sommerferien und im September besonders schön – und darüber hinaus sind zu dieser Zeit kaum noch Besucher da, so dass man die Strände praktisch für sich alleine hat. Die Sommersaison ist dann endgültig mit dem ersten Sturm beendet, der sich normalerweise Ende September mit der Tag-und-Nacht-Gleiche im Herbst einstellt aber auch bis Oktober oder November auf sich warten lassen kann. Im Winter treffen uns dann regelmäßig die Ausläufer der Stürme vom Nördlichen Wendekreis. Nach ihrem langen Weg über den Atlantik, haben sie zwar schon den größten Schwung verloren, können aber auch bei uns noch heftige Stürme sein.

19/01/2018 - Erfahren Sie mehr...
Wer in der Bretagne zu Gast ist, wird nach seiner Ankunft vermutlich als erstes Ziel eine der zahlreichen Bäckereien aufsuchen, die es hier gibt... Früher hatte jedes Dorf seine eigene Bäckerei, so dass es vor fünfzig Jahren in Moëlan sur mer nicht weniger als 17 Bäckereien gab, die heute, wenn ich richtig gezählt habe, auf die Anzahl von 5 gesunken ist. 3 davon liegen im Ortskern in der Stadt…und diese bieten als Konditoreien auch Kuchen und Gebäck an. Zusätzlich zu ihrer Haupttätigkeit gab es damals Geschäfte, die gleichzeitig ein Café waren, wie es manchmal auch heute noch der Fall ist. In der Bretagne findet man daher gar nicht so selten Bistrots, die nach dem Vorbild des Dorflebens in früheren Zeiten auch als Friseur, Bäckerei, Lebensmittelgeschäft oder Zeitungsladen tätig sind, wobei es diese Art der Geschäftstätigkeit immer weniger gibt. In Moëlan sur mer, wo wir zahlreiche Ferienvermietungen anbieten, können finden Sie die Backwarenspezialitäten der Bretagne in den auf dem Kirchplatz gelegenen Bäckereien/Konditoreien „Les gourmands disent…“, und „La boutique gourmande“.

03/09/2017 - Erfahren Sie mehr...
Das Finistère ist das „bretonischste“ der Departements, „Finis Terrae“ bedeutet das „Ende der Welt“, oder wie man auf Bretonisch auch sagt: „Penn ar Bed“. Der Norden unterscheidet sich jedoch deutlich vom Süden und zusammen mit Korsika ist es das Departement mit den meisten Küstenkilometern in Frankreich. Im Norden der Ärmelkanal und im Westen der Atlantik mit zahlreichen, einmaligen und bekannten Naturstätten wie die Pointe du Raz, die Halbinsel Crozon oder die Bucht von Audierne, um nur einige zu nennen. Und natürlich die Iles du Ponant, die Ile de Batz, der Archipel von Molène, Ouessant, die Ile de Sein, der Glénan-Archipel.
Morbihan, der Name dieses nach seinem berühmten Golf benannten Departements im Süden der Bretagne bedeutet „das kleine Meer“. Eine mystische Region und ein Paradies für Zugvögel, die hier einen Zwischenstopp einlegen, wo Heidelandschaften und Küstenflüsse den Golf säumen, um in den großen Ozean zu münden.

14/07/2017 - Erfahren Sie mehr...
Die bretonische Nordküste am Ärmelkanal. Zum Departement Côtes d’Armor gehören: die Côte d’Emeraude, die Côte de Penthièvre, die Bucht von Saint Brieuc, die Côte de Goëlo, die Côte de Granit Rose. Außerdem das „Pays des bois“ (Land der Wälder), das auf Bretonisch „Argoat“ genannt wird und wo die Flüsse der Bretagne entspringen, sowie das „Pays du Trégor“, das „Pays de Guerlédan“, die Centre Bretagne (Mittelbretagne) und das „Pays de Dinan“. Hier bilden das Meer und die Landschaft eine Einheit mit Ausflügen und sportlichen und kulturellen Wandertouren, in deren Rahmen jedes „Pays“ seine individuelle Landschaft und Identität offenbart.
Erwähnenswert in diesem Departement ist natürlich die Hauptstadt Rennes, welche die Grenze zur „Nation française“ bildet, aber auch das an der Küste des Ärmelkanals gelegene, malerische Saint-Malo, die Korsarenstadt, sowie nicht weit davon entfernt die Stadt Cancale, berühmt für ihre Austernzuchten. Am anderen Ende des Departements liegt das aus der Artussage bekannte Land der Legenden, der Wald von Brocéliande des Zauberers Merlin

01/06/2017 - Erfahren Sie mehr...
Die SNSM (Société Nationale de Sauvetage en Mer) ist die nationale Seenot-Rettungsgesellschaft in Frankreich, die nicht nur in der Bretagne sondern in allen Regionen Frankreichs einschließlich der Übersee-Territorien bestens bekannt ist. Die Gesellschaft wurde 1967 von Admiral Maurice Amman gegründet und ist seit 1970 als Gesellschaft öffentlichen Rechts anerkannt. Ihre Aufgabe ist, Menschen in Gefahr auf hoher See sowie an den Küsten und Stränden ehrenamtlich und unentgeltlich zu retten. In dieser Rolle arbeitet Sie auch für die regionalen Einsatzzentralen für Katastrophenschutz und –hilfe namens CROSS (Centres Régionaux Opérationnels de Surveillance et de Sauvetage). Insofern trägt auch die SNSM dazu bei, dass Frankreich ein großartiges Land ist und die ‚Brüderlichkeit‘ als Teil seiner Identität trifft natürlich insbesondere für diejenigen zu, die sich der Seenotrettung widmen.

10/03/2017 - Erfahren Sie mehr...
Die maritime Vergangenheit war schon immer ein wichtiger Aspekt der Geschichte von Douarnenez. Obwohl Douarnenez größenmäßig nur die viertgrößte Stadt im Département Finistère ist, kann Sie zu Recht als Hauptstadt der bretonischen Tradition betrachtet werden dank ihres Hafenmuseums im Port-Rhu. Als einziges in Frankreich ist das Museum teilweise an Land und teilweise im Wasser. Die Besucher können dort eine Vielzahl unterschiedlicher alter Segelschiffe und Boote bewundern, die im Nordantlantik zur See fuhren und jetzt an den Kais des berühmten Hafens liegen. Douarnenez kann in der Tat stolz auf seine herausragende Bedeutung als maritimes Erbe sein. Eine Stadt der Kontraste und Farben, was auch die Einwohner ausstrahlen. Eine Stadt, die den unscheinbaren Sardinen viel zu verdanken hat, da diese schon in der Römerzeit den größten Teil des Fangs in dieser Gegend ausmachten, und später dann auch hier konserviert wurden. Mit ihrer Lage am äußersten Ende der atemberaubenden Bucht von Douarnenez, hat die Stadt sich ihren maritimen Charakter nicht zuletzt auch deshalb bewahrt, weil alle vier Jahre ein großes Treffen mit historischen Segelschiffen stattfindet.

10/09/2016 - Erfahren Sie mehr...
Was bei keinem Besuch in der Bretagne fehlen darf ist der Besuch einer Crêperie – man findet sie praktisch auch überall. Crêpes, die auch ‚Galettes‘ genannt werden, sind fast so berühmt wie Pizza oder Hamburger und weil die Bretonen gerne reisen, kann man heute Crêperien auch fast überall auf der Welt finden. Es gibt grundsätzlich zwei Arten von Crêpes, die sich durch das Mehl für den Teig unterscheiden: Für Crêpes mit süßer Füllung wird normales Weizenmehl verwandt, während für Crêpes mit herzhafter Füllung Buchweizenmehl genommen wird. In jedem Fall sollte man dazu eine Flasche Cidre trinken, der entweder ‚doux‘ ist, d.h. eher lieblich mit niedrigem Alkoholgehalt, oder ‚sec‘ bzw. ‚brut‘ mit einem eher trockenem Geschmack und höherem Alkoholgehalt. Dazwischen liegt die Variante ‚demi-sec‘. Der Cidre wird typischerweise in einem schalenartigen Glas, dem ‚Bolée de Cidre‘ serviert. Puristen bestellen zu den Crêpes aber manchmal auch einfach ein Glas Buttermilch.

23/07/2016 - Erfahren Sie mehr...


Seiten : 1 - 2 - 3